Kategorie: Juli Zeh

Die Tragik unserer Epoche besteht darin, dass die Menschen ihre persönliche Unzufriedenheit mit einem politischen Problem verwechseln.

Juli Zeh, Über Menschen, 2021

Es geht nicht darum, die Widersprüche aufzulösen sondern sie auszuhalten.

Juli Zeh, Über Menschen, 2021

Als wäre die Idee von Freiheit nur schön, solange man eine Fensterscheibe hat, die einen aufhält.

Juli Zeh, Über Menschen, 2021

Die Normalität ist stark, eine Naturgewalt. Sie bricht sich Bahn, wo immer sie kann.

Juli Zeh, Über Menschen, 2021

Ohne Ausweg verwandelt sich jeder Zufluchtsort in ein Gefängnis.

Juli Zeh, Über Menschen, 2021

Multitasking ist eine Form von Konzentrationsschwäche.

Juli Zeh, Über Menschen, 2021

Die Panik stieg als wären Krankheit und Tod neu erfunden worden.

Juli Zeh, Über Menschen, 2021

Städte sind Kontrollzentren für die dingliche Welt. Für jeden Gegenstand gibt es dort mindestens eine Person, die zuständig ist.

Juli Zeh, Über Menschen, 2021

Obwohl ihnen die Zukunft als Erfüllungsort der Katastrophe erschien, kämpften sie sich zäh durch die Schützengräben der Gegenwart.

Juli Zeh, Nullzeit, Seite 200, 2014

Ohne Sprache keine Begriffe. Ohne Begriffe keine Begründungen, ohne Begründungen keinen Krieg. Ohne Krieg keine Angst.

Juli Zeh, Nullzeit, Seite 69, 2014